Donnerstag, 29. Oktober 2020

Zoom: Jetzt ist sie da, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Individuell aktiviert werden muss die Ende-zu-Ende Verschlüsselung (E2EE) bei Zoom, die nach einer längeren Testphase jetzt verfügbar ist, so informiert der gestrige Conrad Info Ticker

Funktionseinschränkungen sind der Grund für Verzicht auf Voreinstellung

Eine aktive E2EE für eine Videokonferenz führt zu Einschränkungen bei anderen Funktionenvon Zoom wie z.B. der Aufzeichnung, die in einer Cloud gespeichert werden. 

Die durchgeführten Test zeigten aber auch, daß viele Telefonanlagen mit der Technik nicht kompatibel sind. Daher wird die E2EE nicht voreingestellt ist. 

Daher sollten die Anwender überlegen, welche Gespräch eine Verschlüsselung brauchen und welche nicht, eine medizinische Beratung wäre sicherlich ein Fall für eine sichere Variante, ein Kollegengespräch nicht unbedingt.

Wer sich intensiver informieren will kann das bei Heise nachlesen. 

Autor: C.G.

Keine Kommentare:

Kommentar posten