Dienstag, 27. November 2018

Der neueste Tesla - endlich mal "echte" künstliche Intelligenz!

Gerade erst wurde berichtet, das neueste Modell von Tesla hat einen Wintermodus entwickelt. Bei niedrigen Temperaturen verweigert sich der neueste Tesla. Der Wagen bleibt verriegelt, die Scheiben oben, kurz das Verhalten erinnert an eine Arbeitsverweigerung. - Für ältere Modelle ist ein solches Verhalten nicht bekannt.

Eine "echte" künstliche Intelligenz?


Was so mancher als Beeinträchtigung betrachtet, erscheint mir eher als ein Zeichen von "echter" künstlicher Intelligenz, die so manchem vernetzten Gerät fälschlicherweise zugeschrieben wird.

Der Post-Scooter macht seinen Fahrer wohl das Leben schwer

Denn von den anscheinend begeehrten Post-Scootern hört man hinter vorgehaltener Hand wenig Gutes. In der kalten Jahreszeit soll sich die Reichweite dramatisch verkürzen. So mancher Fahrer verzichtet anscheindend auch auf den Einsatz der Heizung, da die viel Batterieleistung schluckt und auch die Rückkehr auf den Standort scheint nicht immer sicher.

E-Roller-Besitzer und Handynutzer kennen das Phänomen

Aber auch Handynutzer kennen das Phänomen der "rapiden Selbstentladung" bei Kälte, da schon in TV-Berichten thematisiert wurde. Und wer - wie ich - einen eRoller nutzt, der hat seinen Roller auch schon mal mit Hilfe seines Diesels oder Benziners zurückholen musste, weil der unterwegs den Dienst verweigerte und - natürlich - keine Lademöglichkeit bestand.

Der Tesla - erfrischend voraussschauend

Wie schön aus meiner Sicht, wenn das Gefährt schon vor der Dienstfahrt deutlich macht, daß es bei solchen Temperaturen besser nicht Fahrt aufnimmt. So kann der glückliche Autobesitzer doch lieber auf ein zuverlässigeres Gerät ausweichen: seinen vierrädrigen Verbrennungsmotor.

Autor Claudia Grötzebach


Keine Kommentare:

Kommentar posten