Freitag, 10. April 2020

Soforthilfe in NRW - schnell und unkompliziert


Sabine Theisen-Schwede berichtet:

Freitagmittag, 27. März, war in NRW das Formular zur Antragstellung für die Soforthilfe im Internet freigeschaltet, aber – wie erwartet – wegen Überlastung nicht erreichbar.
Aber um 22:00 Uhr habe ich das Formular online ausgefüllt. Völlig unkompliziert und schnell.

Sonntag, 29. März (nur 2 Tage später), erreichte mich schon der Bewiligungsbescheid per Mail.
Die Hinweise darin, dass ich nicht benötigtes Geld bitte zurückschicken soll und benötigtes als Einnahmen bei der Steuererklärung 2020 anzugeben habe, sind für mich völlig selbstverständlich. Auch, dass ich Belege beibringen muss, die beweisen, wofür das Geld verbraucht wurde, sind für mich kein Grund zur Sorge. Ich werde einfach alle Belege, die mit diesem Geld bezahlt werden, ein zweites mal digital in einem besonderen Ordner „Corona-Belege“ ablegen und eine Liste der Ausgaben führen (geschäftliche und private Ausgaben, denn ich bin Soloselbständige und meine Einnahmen sind auch dazu da, mein Privatleben zu finanzieren). Meine Buchhaltung wird das automatisch auch dokumentieren.

Kein Einkommen – aber zahlungsfähig.
Denn: am Donnerstag, 2. April (nur 6 Tage nach Antragstellung) war das Geld auf dem Konto – uff – das war soooo eine Beruhigung.

Vielen Dank an die Bundesregierung und die Landesregierung NRW, die so rasch und unkompliziert gehandelt hat.

Frohe Ostern


Direktlink zur Beantragungs-Internetseite NRW: https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner  
Hier ist leider auch zu lesen, was aktuell durch die Medien geht: Kriminelle haben das unkomplizierte Verfahren ausgenutzt, um sich Geld zu verschaffen. Pfui.

Keine Kommentare:

Kommentar posten